simple-ASP GmbH - Knowledgebase
Suche:     Erweiterte Suche

LBaaS - Einrichten von Load Balancing as a Service

Artikel-ID: 222
Zuletzt aktualisiert: 28 May. 2015
Revision: 7
Aufrufe: 0

Mit Hilfe dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie die simplestack Funktion LBaaS - Load Balancing as a Service nutzen können.


Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten im simplestack Portal ein.

Wählen Sie in der linken Navigationsleiste den Menüpunkt Network -> Load Balancer


Klicken Sie auf Add Pool

Protocol: HTTP und HTTPS sind vorkonfiguriert. Es können jedoch auch individuelle TCP Ports eingerichtet werden.

Subnet: Wählen Sie das Subnet, in dem sich die Server befinden

Load Balancing Method:

Round Robin: Die Anfragen werden immer gleichmäßig verteilt.

Least Connections: Die Anfragen gehen immer zu dem Server der am wenigsten Connections hat.

Source IP: Die Anfragen gehen basierend auf der Quell IP immer an denselben Server.


Add VIP (Virtueller IP Server):

Name: Vergeben Sie einen Namen für den VIP.

IP: Vergeben Sie eine freie IP aus dem gewünschten Subnet für den VIP (z.B. 192.168.2.250).

Protocol Port: Wählen Sie den Protokoll Port auf den der VIP hören Soll. Die gängigsten sind 80 für HTTP und 443 für HTTPS.

Protocol: HTTP und HTTPS sind vorkonfiguriert. Es können jedoch auch individuelle TCP Ports eingerichtet werden.

Session Persistence:

No Session Persistence: Es wird keine Session Persistence angewendet. Empfohlen, wenn Sie für den Load Balancer Round Robin oder Least Connections ausgewählt haben.

Source IP: Die Anfragen gehen basierend auf der Quell IP immer an denselben Server.

HTTP/APP Cookie: Die Anfragen werden basieren auf einem HTTP oder Anwendungs Cookies an denselben Server gleitet.

Connection Limit: Geben Sie die maximale Verbindungsanzahl für den VIP oder -1 für unbegrenzt an.


Wählen Sie die Registerkarte Members.

Klicken Sie auf Add Member.

Pool: Wählen Sie den Load Balancer Pool, in den Sie Server hinzufügen wollen.

Member Source: Wählen Sie die Methode mit der Sie Server hinzufügen möchten.

Select from active instances: Sie können aus einer Liste der aktiven Instanzen ihre Server auswählen. Mit gedrückter STRG-Taste können Sie direkt mehrere Server auswählen.

Specify the member IP Address: Geben Sie die IP Adresse des neuen Mitglieds direkt ein.

Weight: Geben Sie die Gewichtung des Servers ein. Leistungsfähigere Server sollten eine höhere Gewichtung haben. Diese Eingabe kann nach dem hinzufügen von Servern noch bearbeitet werden.

Protocol Port: Geben Sie den Port an auf den der Server hören soll.


Wählen Sie die Registerkarte Monitors.

Klicken Sie auf Add Monitor

Type: Geben Sie die Monitor Methode zum Überwachen der Server an.

Ping: Die Mitglieder werden mittels Ping überwacht.

TCP: Die Mitglieder werden mittels TCP Anfragen überwacht.

HTTP/HTTPS: Die Mitglieder werden mittels HTTP GET Anfragen überwacht.

URL: Geben Sie die URL an, mittels welcher die Mitglieder überwacht werden sollen.

Expected Status Code: Geben Sie den erwarteten HTTP Status Code ein, welcher signalisiert, dass das Mitglied noch verfügbar ist.

Delay: Geben Sie die Verzögerung zwischen den Überwachungsanfragen in Sekunden ein.

Timeout: Geben Sie die Zeit in Sekunden ein, die ein Mitglied hat um zu antworten.

Max Retries: Geben Sie die Wiederholversuche (maximal 10) an, die angewendet werden sollen, wenn ein Mitglied nicht in der angegebenen Zeit antwortet.


Öffentliche IP zuweisen:

Wählen Sie in der linken Navigationsleiste den Menüpunkt Compute -> Access & Security und wählen Sie die Registerkarte Floating IPs

Sollten Sie keine freie öffentliche IP-Adresse mehr besitzen, fügen Sie Ihrem Project mit einem Klick auf Allocate IP for Project eine neue IP aus einem gewünschten Pool hinzu.

Klicken Sie am Ende der IP auf Associate.

Wählen Sie im Dropdown für Port to be associated die von Ihnen im Vorhinein vergebene IP für den Load Balancer aus.

Dieser Artikel war:  
Zurück   Weiter
simplestack     simplestack API